Forum


"Zum Triumphe der Dummheit genügt es, wenn die Klugheit schweigt oder nichts tut!"    I. Kant

Kluge Menschen geben sich oft der Illusion hin, ein  jeder habe einen Kopf zum Denken, so dass sich auch
ohne ihr Zutun letztlich stets die Vernunft durchsetzen wird. Dummheit hingegen hält sich nur selten zurück,
sondern kommt zumeist mit viel Geschrei und Gedöns daher und erlangt so Aufmerksamkeit.

Das ist nicht nur ein gesellschaftspolitisches Problem, das ständig Krieg, Not und Elend über die Menschheit
bringt, sondern auch ein naturwissenschaftliches, das vor allem die Physik betrifft. Hier sind so viele kluge
Köpfe am Werke, dass Vernunft für ein Selbstläufer gehalten wird.

Das gibt der Dummheit Gelegenheit, ungehindert zu agieren, wenn auch in einer etwas subtileren Form,
und zwar der Verbohrtheit, der Arroganz und der Ignoranz. 

Dieses Forum ist angedacht, auszuloten, inwieweit doch noch Hoffnung besteht, dass die Klugen die Folgen
ihrer Passivität erkennen und der Dummheit entgegentreten. Um hier eine Infiltration durch selbige zu
verhindern, ist es unerlässlich, sich an Regeln (s.Link "Regeln") zu halten. Wer sie gelesen hat und sie
akzeptiert, ist herzlich eingeladen, sich an folgender Diskussion zu beteiligen.

  
1. Diskussionsthema: Das Sonnenphänomen

- Das Problem
Seit Milliarden von Jahren gibt die Sonne ungeheure Energiemengen, die in ihrem Inneren bei Kernfusionen
frei werden, ab. Es wird angenommen, dass in der Fusionszone eine Temperatur von etwa 14.000.000° C
herrscht. Seltsamerweise ist die Sonnenoberfläche, die Photosphäre, mit etwa "nur"  etwa 6.000° C
geradezu kalt. Die Korona wiederum, der sich in einiger Entfernung weit in den Weltraum erstreckende
Strahlenkranz, weist eine Temperatur von über 1.000.000° C auf.

Wie ist es möglich, dass die Photosphäre eine so niedrige Temperatur hat und die darüber
liegende Korona
eine so viel höhere?

- Erklärung der Physik
Im Grunde genommen gibt es bisher gar keine Erklärung, zumindest keine zwanglose, die sich auf die
einfachen Gesetze der Wärmelehre stützt, obwohl es doch hier um ein Temperaturphänomen geht.
Stattdessen wird mit abstrakten Größen jongliert, der Phantasie freien Lauf gelassen und solche
Vorstellungen, wie etwa eine 
Dissipation von Plasmawellen oder eine Rekonnexion kontinuierlich
umstrukturierter Magnetfeldkonfigurationen
, in die Welt gesetzt.

Das klingt zumindest hochwissenschaftlich, hat es aber auch etwas mit der Realität zu tun?

Das muss bezweifelt werden, denn bei all diesen Erklärungsversuchen wird eines außer Acht gelassen
und zwar, dass ganz offensichtlich ein Zusammenhang zwischen dem Sonnentemperaturphänomen
und der beschleunigten Expansion des Universums besteht, der jedoch nur erkennbar wird, wenn man
sich die Gesetzmäßigkeiten der Wärmelehre vor Augen hält, genauer, was Temperatur eigentlich ist! 

- Erklärung der Freien Physik
Temperatur? Was genau ist das?

Temperatur ist die skalare Erfassung der Bewegung (Oszillation) der Teilchen eines Körpers bzw.
Stoffes. Je heftiger die
Teilchen oszillieren, desto höher die Temperatur bzw. umgekehrt.

Um oszillieren zu können, benötigen die Teilchen Raum, so dass die Temperatur eines Stoffes an dessen
Dichte gekoppelt ist. Die wiederum hängt von dem äußeren Druck ab, der auf dem Stoff lastet, so dass
folgender Zusammenhang besteht:

Wird auf einen Stoff Druck ausgeübt, gibt er Wärme ab und seine Temperatur sinkt. Kann sich ein Stoff
entspannen, ist er in der Lage, Wärme aufzunehmen, so dass seine Temperatur steigt.
Darauf beruht das
Wärmepumpenprinzip (Verdichtung = Wärmeabgabe, Entspannung = Wärmeaufnahme)!


Was lässt sich nun daraus auf die Sonne schließen?

Es bedeutet, die Photosphäre steht unter einem hohen Druck, der sich in der Korona entspannt!

Ein Entspannungseffekt tritt auch am Rande des Universums auf und führt hier zu einer Beschleunigung. Was
ist naheliegender, als zu vermuten, dass er das Resultat des Entspannungseffekt bei den unzähligen Sternen
ist, indem er sich von diesen bis an den Rand des Universums fortsetzt?

Bleibt die Frage, warum die Photosphäre unter einem hohen Druck steht.

Hier greift das klassische Bindungsgesetz, wonach die Bindung von Materie nur durch die Verdrängung von
Materie erfolgen kann, und es ist bekannt, dass in der Sonne permanent gewaltige Mengen von Wasserstoff
zu Helium fusionieren! Dabei wird keineswegs Masse in Energie umgewandelt, sondern in den Heliumkernen
ein Unterdruck erzeugt, indem Materie verdrängt wird und zwar Ätherteilchen.

Dieser können nur in Richtung Sonnenoberfläche entweichen, wo sie in den kosmischen Raum emittieren.
Im Grunde genommen geschieht also an der Sonnenoberfläche das Gleiche, wie bei der Düse eines
 Raketentriebwerks, nur das es sich dabei nicht um Verbrennungsgase handelt, sondern um Äther.

Bei einem Raketentriebwerk führt die Entspannung der Verbrennungsgase dazu, dass in Richtung Rakete
eine Schubkraft entsteht, die sie antreibt. Die gleiche Wirkung hat auch die Entspannung des Äthers
über der Sonnenoberfläche. Es wird ebenfalls eine Art Schubkraft entwickelt, die gegen die Sonne
gerichtet ist. Das, und keine Anziehungskraft, verleiht ihr Stabilität!

Im Umkehrschluss bedeutet dies, wenn in der Sonne die Fusionen aus Mangel an Wasserstoff zum Erliegen
kommen und damit auch die Verdrängung des Äthers, wird sich die Sonne zu einem Roten Riesen aufblähen,
weil der Gegendruck des sich gegen die Sonnenoberfläche entspannenden Äthers fehlt.



Bild 1 Die Sonne zeigt einen ähnlichen Temperaturverlauf, wie ein Raketentriebwerk. Das deutet darauf hin,
dass hier ebenfalls ein Entspannungseffekt auftritt. In der Tat könnte das Sonnenzentrum, wo die Fusionen
ablaufen, eine Brennkammer sein und die Sonnenoberfläche eine kugelförmige Düse, über die Äther in
alle Richtungen aus der Sonne emittiert und sich dann in den kosmischen Raum hinein entspannt.

"Ist es möglich, dass diese Theorie der Realität entspricht oder ist das völlig undenkbar? Gibt es andere
Ideen?
Schütteln oder nicken Sie nicht nur mit dem Kopf. Tun Sie etwas. Teilen Sie Ihre Ansicht mit!" 

- Diskussion (Meinungen, Vorschläge, Ideen):




© by Giordano B. 110256 Karow, Germany, 2018