Unmündigkeit


"Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Anleitung eines anderen zu bedienen.
Selbst verschuldet ist
diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes,
sondern der
Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen."
                                                                                                                                            Immanuel Kant

Kant machte diese Aussage bereits vor mehr als einhundert Jahren und dennoch ist sie noch aktuell,
auch in der Physik. Die hat sich seit Kant sehr viel weiter entwickelt, doch die Gefahr, einer kollektiven
Selbsttäuschung durch die Gleichschaltung des Denkens von Oben nach Unten, ist geblieben. Mehr
noch, diese Gefahr hat sich vergrößert, denn je höher der Wissensstand, desto stärker die Überzeugung
des Physikestablishments, allein zu wissen und bestimmen zu können, wohin die Entwicklung der
Physik gehen muss.

Vom Nachwuchs, den Studierenden, wird dies zumeist widerspruchslos hingenommen, was auch durchaus
verständlich ist. Was aber ist mit den Physikern, die beruflich Fuß gefasst haben und sich ihren eigenen
Gedanken machen könn(t)en? Geben die sich damit zufrieden, Mitläufer zu bleiben?

Das wäre auch nichts andere, als eine Form der Unmündigkeit, die Kant kritisiert, und ein bedrückendes
Armutszeugnis von einer Zunft, die zur geistigen Elite gehört. Doch es gibt Hoffnung, denn da sind auch
Physiker, die nicht mehr mittun und 
widerspruchslos die abstrusen Theorien akzeptieren, mit denen
das Physikestablishment um jeden Preis ein physikalisches Weltbild zu stützen versucht, das von der
Natur mehrfach widerlegt wird.

Im April 2014 fand eine Konferenz (
rational-physics-conference) statt, wo sich einige dieser mündigen
Physiker getroffen haben und mit Theorien, die den dramatischen Realitätsverlust in der Physik
offenbaren, auseinander setzten. Hier einige Auszüge aus der Konferenz:

Stephen J. Crothers  (Astronomer, Independent Researcher, Queensland/Australia)
http://www.sjcrothers.plasmaresources.com
thenarmis@gmail.com
Black Holes and Big Bangs – a Fantastic Voyage 

Black holes are ubiquitous. They are now both invisible and visible. Quasars are black holes; so are the "blazars". There are black hole binary systems, including ultra-quantum luminous x-ray sources.
Individual black holes are also x-ray sources. It is claimed that each galaxy harbours a supermassive black
hole at its centre, along with other black holes dispersed throughout them. Wormholes are said to be two
quantum-entangled black holes. All these black holes supposedly exist in an expanding big bang universe.
NASA scientists have reported that they have found 2.5 million black holes with the WISE Survey, and with
the NuSTAR orbiting x-ray telescopes another ten supermassive x-ray source black holes in the centres of
distant galaxies, these distant black holes now pronounced the source of a cosmic x-ray background;
all in an unspecified big bang universe.  The mutual exclusivity of black hole and big bang theories
invalidates both.
Despite all reports, no black holes have been found.

Kommentar: Crothers fantastische Reise, ist wörtlich zu nehmen, kommt er doch zu dem Schluss, dass sich
Schwarze Löcher und die Urknalltheorie gegenseitig ausschließen und, trotz aller Berichte, bisher auch

nicht wirklich welche gefunden werden konnten.

Alexander Unzicker (Physicist, Author, Germany)
www.alexander-unzicker.com

aunzicker@web.de
The Higgs Fake – How Particle Physicists Fooled the Nobel Committee 

The recent report of discovery of a Higgs boson at CERN prompts us to reflect upon the status of
particle physics from a methodological and historical point of view. Since 1930, physics has
changed from a search for the fundamental laws of nature to a technology-oriented description
of measurements. The current paradigm doesn't reflect any more the convictions of Einstein,
Schrödinger and Dirac on which their findings were based. As fundamental questions are concerned,
it is argued that postwar high energy physics is a futile enterprise in its entirety. The following key
points will be addressed: 1) The standard model, particularly the number of its free parameters, has
grown to an incredible complication; 2) None of the great riddles of physics that have persisted for a
century have been solved; 3) History strongly suggests that the current model is a symptom of a
Kuhnian crisis; 4) Ever more intricate experimental techniques such as triggering, filtering of weak
signals and targeted modelling, have brought scientists to assign a meaning to poorly specified,
arbitrary and ultimately banal events; 5) Cognitive biases and other sociological and psychological
aspects of how scientific convictions form are disregarded in the community, while the established
opinions are dominated by faith in expert opinions, groupthink and the lack of an open discussion
culture; 6) The data analysis is far too complex to be overseen by anybody. Basic scientific
requirements such as repeatability, transparency and ultimately falsifiability are missing.

Kommentar: Unzicker behauptet, die Entdeckung des Higgs-Bosons sei wahrscheinlich nur ein Fake, weil

es in der Physik nicht mehr um die Suche nach den fundamentalen Naturgesetzen gehe, sondern vor allem
um technisch
orientierte Beschreibungen von Messungen. Derzeitige Ansichten werden von
Expertenmeinungen und Gruppendenken dominiert, so dass es keine offene Diskussion gibt (
Das ist es,
was die Aufteilung in eine geistige Zweiklassengesellschaft in der Physik vorantreibt
.). Grundlagenforschung
erfordere
Wiederholbarkeit, Transparenz sowie Fälschungssicherheit und an der fehle es. 

Bill Gaede (Physicist, Argentina) 
http://www.youtube.com/user/bgaede

What is Physics?

Physics is a discipline that has been explored at least since the days of Classical Greece. This field of study developed allegedly to provide rational explanations to physical phenomena. Specifically, physicists have sought to understand the invisible world of light, magnetism, electricity and gravity without relying on supernatural entities or mechanisms. Yet, after more than 2000 years of research, brainstorming and experiments we have arrived at such surrealistic conclusions that even the ancient authors of holy
books would have been unable to concoct them. We no longer have talking serpents, ghostly spirits or 
‘walking on water’. We now have exciting time travel, unimaginable 4D hyper spheres, invisible 0D black
holes, and tangential parallel universes.

 
Kommentar: Gaede meint, dass die Physiker (Philosophen) der Antike versucht haben, auf rationale Weise
das Wesen des Lichts, des Magnetismus, der Elektrizität und der Gravitation zu erklären, also ohne
Einbeziehung übernatürlicher Kräfte bzw. Mechanismen. Heute, 2000 Jahre später, sind wir nun doch dort
angelangt. Wir haben zwar keine Schlangenbeschwörung, keine Geister und kein "Über das Wasser Gehen",
aber wir haben aufregende Zeitreisen, unvorstellbare 4 D Hypersphären, unsichtbare 0 D Löcher und
Paralleluniversen. 

Er hätte es auch in einem Satz sagen können: Aberglaube beherrscht heute die Physik, mehr als je zuvor!

Ebenfalls von B. Gaede
What is Time?

Different cultures around the world have independently discovered time in antiquity and developed
ingenious clocks to measure this mysterious unknown. We say "mysterious" because to this day no
one has defined what time is. Yet Special and General Relativity cannot do without this strategic term.
Special Relativity claims that time can be dilated and General Relativity asserts that gravity warps time.
What is it that relativists are stretching and molding? General Relativity also proclaims time to be one
of the four dimensions in which relativists live. What are they talking about? And Big Bang Theory
proposes that time was born with the Universe. What is it that came to life? We discover that time
cannot do without the observer. We discover that time is not a dimension. More fundamentally,
we discover that unless we define this enigmatic word we will never understand what anyone who
uses it is talking about.
 

 
Kommentar: Gaede möchte genau wissen, was das ist, das die Relativisten strecken bzw. kürzen wollen.
Die allgemeine RT behauptet, die Zeit ist eine von vier Dimensionen. Darin leben die Relativisten also
angeblich. Wovon reden die bloß?

Bereits lange vor Gaede hatte Kant die Frage nach Raum und Zeit gestellt und auch eine verständliche,
weil schlüssige, Antwort gefunden.
 

"Raum und Zeit werden als reine Formen der Anschauung den Empfindungen, und damit der Materie,
hinzugefügt. Dass sich der Mensch keine Gegenstände ohne Raum und Zeit vorstellen kann, liegt
nicht an den Gegenständen, sondern an der Beschränktheit seines Verstandes. Ob Raum und
Zeit in den Dingen an sich existieren, können wir nicht wissen."
                                                                                                                                                                            Immanuel Kant

Kant (1724-1804) war kein Physiker, obwohl er sich mit naturwissenschaftlichen Fragen (s. "Allgemeine
Naturgeschichte und Theorie des Himmels") auseinander setzte, sondern Philosoph, und befasste sich mit
dem Erkenntnisprozess und dessen Schwächen, die aus den Schwächen des Wahrnehmungsvermögens
der Menschen sowie der subjektiven geistigen Verarbeitung der Wahrnehmungen erwachsen (s. "Kritik
der reinen Vernunft").

Diese Schwächen bedenkend fand er bei grundlegenden Problemen der Physik ganz andere Lösungsansätze,
als die, die sich in der Lehrmeinung manifestieren. Das äußert sich in einer eigenen Einschätzung der Stellung
der Materie
(Von der Existenz einer Materie belehrt zu sein, dazu bedarf ich Einfluss einer Materie auf
meine Sinne),
die sich in einer Beurteilung des Äthers niederschlug, die bis heute keine Beachtung findet.

"Es ist eine im ganzen Weltraum als ein Continuum (stetig, dauernd) verbreitete alle Körper gleichförmig
durchdringend
erfüllende Materie, welche, man mag sie nun Aether oder Wärmestoff etc. nennen, kein
hypothetischer Stoff ist ......!"

                                                                                                                                                                            Immanuel Kant 


"Wenn Sie, werter Leser, bis hier gekommen sind, zeugt dies zumindest davon, dass Sie nicht von vorn
herein das Problem der Unmündigkeit, die eines der wichtigsten Werkzeuge ist, die das derzeitige,
von Widersprüchen strotzende, physikalische Weltbild am Leben erhalten, ausschließen.

Die Physiker, die an der oben erwähnten
Konferenz teilgenommen haben, sind nur ein Bruchteil derer,
die eine Revision der Physik anstreben.
Schauen Sei einmal im Internet nach. Es gibt noch viele
andere Revisionisten, wie etwa
all diejenigen, die in der Organisation G. O. Mueller vereint sind und
die Relativitätstheorie für äußerst zweifelhaft halten.


Vielleicht denken Sie einmal darüber nach, ob nicht auch Sie sich schon viel zu lange in Ihrem Denken
haben bevormunden lassen. Versuchen Sie eine eigene Perspektive, aus der Sie die Welt betrachten,
zu finden und Sie werden erkennen, wie sehr man Sie bisher
an der Nase herum geführt hat! 

Mit freundlichem Gruß"

© Giordano B., 110256 Karow, Germany 2014